Heilmittelversorgung auf Rezept

Mit unseren Einzelbehandlungen auf Rezept möchten wir Sie schnellstmöglich wieder „auf die Beine bekommen“. Unserem Zentrum für ambulante Rehabilitation haben wir deshalb die Praxen für Physiotherapie und Ergotherapie angeschlossen.

Praxis für Physiotherapie

In unserer Physiotherapie-Praxis behandeln wir Patienten mit Erkrankungen und Einschränkungen am Bewegungsapparat ebenso Patienten mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems, z.B. nach Schlaganfall, Hirntumor, Multiple Sklerose, Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma, Querschnittssyndrome. Behandlungsschwerpunkte sind beispielsweise physiotherapeutische  Einzeltherapien, z. B. Krankengymnastik, Manuelle Therapie, PNF, CMD, Krankengymnastik am Gerät, Lymphdrainage Wärme- und Kälteanwendungen und viele mehr.

 


Praxis für Ergotherapie

In der Ergotherapie behandeln wir Menschen mit krankheitsbedingten motorischen, sensorischen und psychischen Funktionseinschränkungen. Dabei verstehen wir Ergotherapie als eine gezielte Behandlung, die auf medizinischer und sozialwissenschaftlicher Grundlage beruht.

Ergotherapie kann als Heilmittel oder als Rehabilitationsmaßnahme vom Arzt verordnet werden. Die Kosten für die Behandlung werden von den verschiedenen Kostenträgern übernommen.

Ziel der Ergotherapie im ZAR Oberhausen ist es, den Patienten durch die individuellen Therapiemaßnahmen die größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit zu ermöglichen. Darüber hinaus wird die soziale Kompetenz gefördert, damit die Anforderungen und Aufgaben im Leben wieder optimal gemeistert werden können.

 

           

Unsere Behandlungsschwerpunkte

  • Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie: Erkrankungen und Folgen von Verletzungen des Bewegungsapparates (z. B. Arthrose, chronische Polyarthritis, Verletzungen von Muskeln, Sehnen, Bändern)

  • Onkologie (z. B. Polyneuropathien nach Chemotherapie)

  • Neurologie (z. B. Apoplex oder MS-Patienten)

  • Geriatrie (z. B. Demenz)

Behandlungsformen

  • Motorisches und sensomotorisches Funktionstraining

  • Handtherapie (z. B. nach Operationen)

  • Alltags- und Haushaltstraining

  • Gelenkschutz, Prothesentraining

  • Hirnleistungstraining (auch computergestützt)

  • Spiegeltherapie

  • Psychisch-Funktionelle Neurologische Behandlung